Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an: +49 (0) 68 41 / 81 77-112

Die Notrufzentrale Behnke GmbH bietet neben der Aufzugsnotruf-Hardware Dienstleistungen rund um den Aufzugnotruf an und wird so insbesondere für kleine und mittelständische Aufzugerrichter zu einem zuverlässigen Partner und Berater für die Umsetzung einer selbständigen Aufzugüberwachung. Je nach Bedarf kann die Überwachung der Aufschaltungen bis zu 24h Stunden an 365 Tagen im Jahr von der Zentrale der Notrufzentrale Behnke GmbH übernommen werden.

Selbstverständlich betreibt die Notrufzentrale Behnke auch redundante Notrufleitstände die bei Ausfall des Hauptleitstands zum Einsatz kommen.

Zurzeit werden rund 10.000 Notrufeinrichtungen in Aufzügen von der Notrufzentrale Behnke überwacht und betreut.

GESCHICHTE DER BEHNKE GRUPPE

1976
Gründung der Telefonbau Behnke GmbH durch Rolf Behnke. Geschäftsfelder: Verkauf und Aufbau von Telefonanlagen in Südwestdeutschland

1988
Bundesweiter Vertrieb von Tür- und Sonderfreisprechtelefonen

1997
Gründung der Notrufzentrale Behnke GmbH. Geschäftsfelder: Vermietung und Verkauf von Aufzugnotruf-Komponenten sowie Aufzug-Überwachungsdienstleistungen (NZB-Partnerkonzept für kleine und mittelständische Aufzugerrichter und Aufzugbetreiber)

2001
Gründung der Telecom Behnke GmbH als Vertriebsgesellschaft (B-to-B-Sektor). Entwicklung und Herstellung von Tür-, Notruf- und Aufzugnotruftelefonen
Neubau der Unternehmenszentrale in Kirkel (Saarland) und Verleihung der „Grünen Hausnummer“

Seit 2001
Etabliert im deutschen Markt positioniert sich die Telecom Behnke GmbH mit dem Vertriebspartner-Konzept nach und nach in sechs weiteren europäischen Ländern

2005
Gründung der Behnke Service GmbH als europäische Marketing-Gesellschaft mit internationalem Callcenter

2007
Gründung der Télécom Behnke S. A. R. L. als französische Vertriebsgesellschaft in Forbach (Département Moselle)

2012
Gebäudeerweiterung in Kirkel, Ausweitung der Lagerkapazität
Relaunch der Notrufzentrale Behnke GmbH

© 2017 Notrufzentrale Behnke GmbH